Tab unten



Tab unten

Top Thema

Bericht von der außerordentlichen DBU-Mitgliederversammlung

 28.06.2020
(DBU)

Am gestrigen Samstag fand in Herne eine außerordentliche Mitgliederversammlung der DBU statt. Einberufungsgrund war, dass noch vor dem 30.06. eine Entscheidung über den Antrag des DBU-Sportrates getroffen werden musste, die aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochene Saison 2019/2020 bis zum 31.12.2020 zu verlängern und die Spielzeit ab 2021 auf das Kalenderjahr (01.01. bis 31.12.) umzustellen.

Die Versammlung fand als Präsenzveranstaltung und gemäß Coronaschutzverordnung des Landes NRW unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen mit 40 Teilnehmern im Volkshaus Röhlinghausen statt. 14 von 15 Landesverbänden hatten ihre Delegierten im Vorfeld angemeldet. Der Bayerische Billard-Verband (BBV) hatte sich im Vorfeld bei bestimmten Tagesordnungspunkten für eine schriftliche Abstimmung entschieden und zu bestimmten Punkten dann noch kurzfristig Ralf Souquet bevollmächtigt.

Nach der Eröffnung durch den DBU-Präsidenten Helmut Biermann und der Erledigung der Formalien lehnte die Versammlung die Aufnahme eines Dringlichkeitsantrags des Billard-Verbandes Saar in die Tagesordnung ab und genehmigte die aufgrund von Anträgen des BBV geänderte Tagesordnung.

Zum Thema „Saisonumstellung auf das Kalenderjahr“ gab zunächst DBU-Präsident Helmut Biermann ein Statement ab, dann verlas der Vizepräsident Leistungssport, Nico Proboszcz, eine Stellungnahme des Sportrates. Anschließend kamen auch die Delegierten der Landesverbände sowie die anderen Präsidiumsmitglieder zu Wort und gaben ihre Stellungnahmen ab.

Am Ende einer sehr intensiven Diskussion gab es weder Vorteile für eine Beibehaltung der bisherigen Spielzeit noch für eine Umstellung der Saison auf das Kalenderjahr. Der vom DBU-Sportrat angeführten Argumentation, dass die spätere Herausgabe des Rahmenterminplans zu mehr Planungssicherheit führt, stand die Tatsache gegenüber, dass nur sehr wenige Sportler von Terminverschiebungen internationaler Verbände betroffen sind. Eine Umstellung der Saison würde hingegen alle Billardsportler bis in die untersten Spielklassen der Landesverbände betreffen.

Die Mitgliederversammlung lehnte den Antrag des DBU-Sportrates nach vierstündigem Sitzungsverlauf schließlich mehrheitlich (53,3 %) ab.



Als nächstes Stand das Thema „Beschlussfassung über die Beendigung der Saison 2019/2020“ auf der Tagesordnung. Der Verlängerung über den 30.06.2020 hinaus standen gemäß zuvor erfolgter juristischer Prüfung rechtliche Bedenken entgegen, da aufgrund von Kündigungen von Sportlern und nicht mehr existenten Vereinen/Mannschaften Wettbewerbe nach dem 01.07.2020 nicht mehr in der ursprünglichen Besetzung oder auch gar nicht mehr hätten durchgeführt werden können.

Die Versammlung hatte somit den Auftrag, für alle Spielarten und in allen Ligen des Bundesspielbetriebes über verschiedene Szenarien der Beendigung der Saison und der damit verbundenen Wertung zu entscheiden.

Die Annullierung der Saison 2019/2020, also die Streichung aller bislang erzielten Spielergebnisse (keine Meister, keine Auf-/Absteiger) und einen kompletten Neustart in der Saison 2020/2021 lehnte die Versammlung mit klarer Mehrheit (85,4 %) ab. Noch deutlicher (94,9 %) entschied sich die Versammlung gegen ein Hochrechnen der Ergebnisse, um die Abschlusstabellen zu ermitteln. Nachdem der Vorschlag, die Tabellenstände nach Abschluss der Hinrunde als Endstand zu werten, eine Zustimmung von 82,9 % erhielt, brauchte über die Wertung der aktuellen Tabellenstände als Endstand nicht mehr abgestimmt werden.

Die Tabellen im Online-Portal der DBU werden so schnell wie möglich auf die Hinrundenwertung korrigiert.

Auf Antrag des Sportrates nahm die Mitgliederversammlung dann noch in vier Teilziffern Änderungen der Sport- und Turnierordnung vor. Die Beschlussfassung zur Änderung in Tz. 4.3 (Spielberechtigung, Meldung) erfolgt nach entsprechender Ausformulierung zu einem späteren Zeitpunkt per Umlaufbeschluss.

Der Antrag der Landesverbände SBV, BLVSA und BBV auf Verlegung der Deutschen Meisterschaften auf Ende November konnte nicht abgestimmt werden, da der Termin nicht von der DBU vorgegeben, sondern in Absprache mit der Stadt Bad Wildungen gemeinsam festgelegt wird. Die DM soll – sofern es keine Kollisionen mit anderen Terminen gibt – aber zukünftig zu einem späteren Zeitpunkt im November stattfinden.

Die nächste DBU-Mitgliederversammlung findet am 28.11.2020 in Baden-Württemberg statt.



Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
VERBAND
Kategorie: Allgemeines (VERBAND)
Spielbetrieb wird ausges...
Gesamten Artikel öffnen...
Verband
Kategorie: Allgemeines (Verband)
Berichte des BVRLP
Gesamten Artikel öffnen...
Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Tab unten