Tab unten



Tab unten

Top Thema

2. Trainerkonferenz

 21.01.2019
(Nico Proboszcz)

Am vergangenen Wochenende fand die 2. Trainerkonferenz in der Geschäftsstelle der DBU in Herne statt. Alle Kader-Trainer waren vor Ort. Was hat es damit auf sich?

 

 

Die Leistungssportreform des Deutschen Olympischen Sportbundes löste die Einberufung der 1. Trainerkonferenz am ersten Wochenende der Deutschen Billard-Meisterschaften im November 2018 in Bad Wildungen aus. Bei dieser Trainerkonferenz hatten die Trainer erstmalig die Möglichkeit, sich in einem Meeting auszutauschen und ihre Sichtweise der Trainings- und Wettkampfsituation sowie ihre Wunschprozesse zu schildern.

 

Nun ging es am vergangenen Wochenende um den zweiten Schritt und es wurden Definition und Prozessabläufe definiert.

 

Die Leitung der 2. Trainerkonferenz oblag dem Vizepräsident Leistungssport Nico Proboszcz und dem Leistungssportreferent Thomas Haas. Aus dem Jugendausschuss war Daniel Alvarez als Jugendsportwart vertreten. Als DBU-Trainer für unsere Bundeskader waren anwesend:

 

- Pool Herren: Tom Damm
- Pool Damen: Michael Wahl
- Pool Jugend: Günter Geisen, Christian Reimering
- Snooker Herren: Thomas Hein
- Snooker Jugend: Frank Schröder

 

 

Zieldefinition:

Mit Hilfe der Trainer soll eine leistungsorientierte Konzeption erstellt werden. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung unserer Kadersportler für ein erfolgreiches Abschneiden bei den World Games 2021 in Birmingham (USA) sowie langfristig bei den World Games 2025.

 

Topthemen des Workshops der Trainer:

World Games 2021
Wer kann sich wie und wann dafür qualifizieren? Allein bei der Qualifikation geht es schon um eine terminierte Leistungspunktlandung. Bei den World Games werden die Disziplinen 9-Ball Herren, 9-Ball Damen, Dreiband Herren und Snooker (genderfrei) gespielt.

 

Ranking- und Monitoring-System
Das heißt schlicht und ergreifend, die Kadersportler in einem Monitoring-System zu erfassen und dort Trainings- und Wettkampfergebnisse in ein Kaderranking zu finalisieren.

 

Kadersportler
Das Potential des deutschen Billardsports sind die Kadersportler und diese sollen mit neuen Methoden Unterstützung erhalten, aber auch in die Pflicht genommen werden. Die Qualität der Betreuung der Kadersportler und die Optimierung der Zusammenarbeit zwischen der Verbandsseite und der Sportlerseite soll professioneller und moderner werden.

 

Kaderlehrgänge
Bisher bringt jeder Trainer sein Fachwissen mit seinen Werkzeugen und immensem Zeitaufwand an den Sportler. Durch den Austausch von modernen Trainingsmethoden innerhalb des Trainerstabes können Lehrgänge besser gestaltet werden. Moderne Tools wie Videodiagnostiken sollen zukünftig zum Einsatz kommen.

 

Die Arbeitsphase hat für alle nun begonnen und es wird in diesem Jahr noch weitere Trainerkonferenzen geben. Alle Teilnehmer sind sich einig, dass wir in diesem Gremium an einem Strang ziehen müssen, um die Entwicklung unser Sportler optimal und erfolgreich zu gestalten.



Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Verband
Kategorie: Allgemeines (Verband)
Berichte des BVRLP
Gesamten Artikel öffnen...
Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Tab unten