Tab unten



Tab unten

Top Thema

Radunovic, Grim und Radu sind die German Pool Masters Champions

 31.12.2019
(DBU-Presse )

Am gestrigen Montag ging das German Pool Masters, das Finalturnier der Touch German Tour, in München zu Ende. Gespielt wurde im Q-Billard, im Billardstar und im Happy-Billard im benachbarten Martinsried. 

 

 

Über 200 Spielerinnen und Spieler waren dem Ruf der German Tour gefolgt, um in den drei Hauptkategorien ihre Sieger zu ermitteln. Bei den Spielern mit Handicap war der bisher dreimalige Sieger und Spieler des Jahres, Manuel Radu, auch in diesem Jahr der Topfavorit. Dieser Rolle wurde der durch eine Grippe geschwächte Ludwigshafener vollauf gerecht. Im Finale gegen Jo Schuler vom BC Blaustein konnte er sich mit 5:2 durchsetzen und damit alle bisher vier gespielten German Pool Masters in seiner Kategorie für sich entscheiden. Auf die dritten Plätze kamen Bruno Schuon (BSV Pfullingen) und Torsten Meinken vom MTV Tostedt.

 

 

Bei den Damen war die Spielerin des Jahres, Yvonne Ullmann-Hybler vom PBC Olimpia München, bereits für das Achtelfinale gesetzt, doch wurde ihr der spätere Turniereinstieg umgehend zum Verhängnis. Gegen die spätere Drittplatzierte Christina Schneider vom BC Stuttgart ereilte sie das Aus. Der Turniersieg ging an Kristina Grim (CC Karlsruhe), die sich in einem spannenden Finale gegen Ina Kaplan (BC Siegtal) trotz 5:6-Rückstand mit 7:6 behaupten konnte. Neben Schneider erreichte Diana Stateczny den dritten Platz. 

 

 

Die Snooker-Europameisterin vom BC Horst-Emscher wurde zudem beste Dame im Hauptfeld, denn sie erreichte das Viertelfinale, ehe gegen den späteren Drittplatzierten Anastasios Kiriakidis (BC Aalen) Endstation war. Sieger wurde der vor allem am kompletten Schlusstag nahezu fehlerlos spielende Danilo Radunovic, der die Zuschauer vor Ort und im Livestream mit einer irren Lochquote von 98% im Finale gegen Roman Hybler begeisterte. Dem Dachauer Bundesligaspieler blieb im gesamten Endspiel fast ausschließlich die Rolle des Reagierenden, während Radunovic auch mit seinem Safe-Spiel absolut zu überzeugen wusste.

 

 

Die dritten Plätze im Hauptfeld teilten sich Michael Smith (BSV Fürstenfeldbruck) und der bereits erwähnte Anastasios Kiriakidis. Überraschend nichts mit dem Ausgang des Turniers zu tun hatten der German Tour Spieler des Jahres, Lars Kuckherm. Der Oberhausener unterlag im Achtelfinale gegen Kiriakidis, während der zweifache Sieger des World Cup of Pool, Mario He aus Österreich, sogar den Finaltag der Top 16 verpasste. Der Bundesligaspieler in Diensten des BSV Dachau scheiterte in der Runde der letzten 32 an Alexander Stöhr aus Sonthofen.

 

 

Das German Pool Masters wartete zudem mit einigen Side-Events auf. Diese standen allesamt unter dem Motto „Billard ist 1“ und brachten die Sportlerinnen und Sportler aus den verschiedenen Billard-Disziplinen ein Stückweit näher zusammen. So waren mit Martin Horn und Ronny Lindemann die deutschen Topspieler im Dreiband, mit Toni Rosenberg und Max Gabel die 5-Kegel-Asse, und last not least Snooker-Europameisterin Diana Stateczny mit der Weltranglistenzehnten Diana Schuler nach München gekommen, um sich im Deutschland-Cup mit den German Tour Spielern des Jahres, Lars Kuckherm und Yvonne-Ullmann-Hybler, zu messen.

 

 

Gespielt wurde am Pool-Tisch in der imposanten TV-Arena, wobei sich jeweils das German Tour-Team behaupten konnte. Gegen die Vertreter aus 5-Kegel und Snooker wurde es richtig knapp, während bei den Dreiband-Spielern ein wenig die Lossicherheit fehlte.

Darüber hinaus traten die Teams auch im 5-Kegel und Dreiband zu einem Show-Kampf an, wobei speziell Kuckherm im Dreiband bisher unentdeckte Talente offenbarte.

 

 

Großer Beliebtheit erfreuten sich zudem die Side-Events im 9-Ball und 14/1-Speed Pool, sowie im Artistique. Sieger im 9-Ball wurde der Schwerter Tobias Bongers, während Tobias Hoiß nicht nur im 14/1 der Beste war, sondern auch beim Artistique unter der Leitung von Franz Heigl die meisten Figuren löste. 

 

 

Übertragen wurde das German Pool Masters aus München mit maximal fünf Livestreams aus den drei Spielorten. Der Center Court mit seinem insgesamt sechs Kameras wurde kommentiert durch Ralph Eckert, Jochen Maurer, Tina Vogelmann und mehreren Co-Kommentatoren. Angereichert wurde der Stream mit tollen Statistiken wie Lochsicherheit, Safe-Effizienz und Anstoß-Geschwindigkeit.

 

 

Die Übertragungen können auf sportdeutschland.tv, Facebook (Touch German Tour) und auf Youtube im brandneuen Kanal „Billard1“ auch jetzt noch angeschaut werden. Das Team der Touch German Tour freut sich über viele neue Abonnenten des Youtube-Kanals, der in den nächsten Wochen und Monaten mit weiteren Videos und Live-Übertragungen aufwarten wird.

 

 

Fotos: Billardmagazin Touch

 

 

Große Freude bei Danilo Radunovic, dem Sieger des German Pool Masters 2019

 

Siegerehrung der TOP 4 inkl. Trixi Sommer, Mario März (beide Q-Billard) sowie Bärbel Neuger vom Bayerischen Billard-Verband

 

Diana Stateczny, Christina Schneider, Ina Kaplan und Siegerin Kristina Grim

 

Die Top 3 beim Handicap: Torsten Meinken, Jo Schuler, Manuel Radu.

Julia Fuhrmann führte die Ehrungen durch

 

Die Spieler/in des Jahres der German Tour:

Yvonne Ullmann-Hybler, Manuel Radu und Lars Kuckherm,

flankiert von Moderator Jochen Maurer und DBU-Präsident Helmut Biermann

 



Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Verband
Kategorie: Allgemeines (Verband)
Berichte des BVRLP
Gesamten Artikel öffnen...
Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Tab unten